Neues Handeln in alten Strukturen 

Innovative Versorgungskonzepte für Menschen mit Demenz und Delir im Krankenhaus

Menschen mit Demenz oder Delir sind eine sehr vulnerable Patientengruppe. Sind die Abläufe, Maßnahmen oder Räumlichkeiten nicht auf diese „Verletzbarkeit“ hin abgestimmt, treten häufig Komplikationen auf: Stürze, Sekundärinfektionen, herausforderndes Verhalten, Zugänge ziehen, Psychopharmaka oder Fixierungen. Auch gelingen Diagnostik und Therapie bei dieser Patientengruppe oft nicht der vom Krankenhaus gewünschten Qualität.

Die Fortbildung bildet den derzeitigen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Erfahrungen aus Best-Practice-Projekten ab und stellt demenz- und delirfreundliche Interventionen in insgesamt 5 Handlungsfeldern dar:

  1. Qualifizierungswege und Inhalte für eine hohe Fachkompetenz
  2. Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Angehörigen
  3. Assessments bei kognitiven Störungen, Demenz und Delir
  4. Konzepte einer personzentrierten und bedürfnisorientierten Versorgung
  5. Demenzfreundliche Milieugestaltung

ePaper
Teilen:

Kontakt:

 

inverso. 

André Hennig
Bebelstr. 56
55128 Mainz

Anruf unter

 

06131-5848078

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© André Hennig